Polymilchsäure

Polymilchsäure (SCULPTRA)

Bei SCULPTRA handelt es sich um ein Implantat aus Poly-Milchsäure. Die Poly-Milchsäure baut sich im Kontakt mit lebendem Gewebe ab. Das bedeutet eine vollständige Eliminierung des Materials ohne zurückbleibende aktive

Stoffwechselprodukte. Die Poly-Milchsäure wird seit 1975 mit Erfolg für chirurgische Nahtfäden und  knocheninterne Implantate verwendet. SCULPTRA kann problemlos ohne jegliche Vortestung angewandt werden.

Wirkungsweise:

SCULPTRA wird zur Behandlung tiefer Falten oder Narben, sowie bei Volumendefekten im Gesichts- und Halsbereich verwendet. Es kommt zunächst zu einer sofortigen Auffüllung der Falten, in einer zweiten Phase nach Abbau der Poly-Milchsäure kommt es durch die Neubildung von Collagenfasern zu einem natürlichen und weichen Aufbau des Bindegewebes und damit zu einem Ausgleich von Falten und Konturdefekten. In Abhängigkeit von der Tiefe der zu behandelnden Zone sind normalerweise 2 - 3 Sitzungen im Abstand von ca.  6-8 Wochen notwendig.

Wie lange wirkt SCULPTRA ?

Obwohl eine Verbesserung sofort nach der ersten Behandlung erkennbar ist, werden sich die Falten in den nächsten Tagen wieder vertiefen, bevor nach 4 - 6 Wochen deutlich sichtbare Ergebnisse eintreten. Die Eigenschaften von SCULPTRA, welche zu einer Collagen-Neubildung führen, verleihen eine gleichbleibend langanhaltende Wirkung 2 Jahre und länger.