Microneedling

Microneedling

Die Microneedling-Behandlung gibt der Haut ein frisches und straffes Aussehen. Langfristig werden die Kollagenneubildung und die Hautzellenregeneration angeregt, Hyaloronsäure und Elastin werden vermehrt gebildet und tragen zu einer gezielten Strukturverbesserung bei. Besonders gute Ergebnisse werden bei der Behandlung des Augen-, Mund- und Wangenbereichs erzielt. Je früher und öfter behandelt wird, desto sichtbarer und dauerhafter ist der Erfolg. Diese Behandlung kann nur vom Arzt durchgeführt werden.

Nach einem medizinischen Microneedling durch den Arzt kann mit dem kosmetischen Dermaroller durch den Patienten das Ergebnis noch weiter verbessert werden. In der Regel sind mehrere Sitzungen (3 bis 5) im Abstand von 4 bis 6 Wochen anzustreben.

Die Microneedling-Behandlung eignet sich für folgende Hautprobleme:

  1. Narben einschließlich Aknenarben
  2. Hautalterungserscheinungen, Falten
  3. grobporige Haut
  4. Dehnungsstreifen, Striae
  5. Flecken, Chloasma, Melasma
  6. Kombinationsbehandlung zum Peeling mit Glykolsäure und/ oder Salicylsäure

Operationsverfahren:

Die Anwendung des medizinischen Dermarollers führt zu vielen, kleinsten punktförmigen Einstichen in die Haut. Hierdurch wird die Produktion von Kollagen und elastischen Fasern stimuliert. Schon nach wenigen Minuten sind die Microverletzungen wieder geschlossen.

Heilungsverlauf:

Nach einer frischen Microneedlingbehandlung ist die Haut zunächst für 1 - 4 Tage gerötet. In dieser Zeit besteht eine erhöhte Sonnenempfindlichkeit. Rosa gefärbte Hautareale können unter Sonneneinstrahlung sich dunkler pigmentieren. Um dies zu vermeiden ist ein absoluter Sonnenschutz erforderlich, bzw. das Auftragen von hochwirksamen Sonneschutzcremes (Faktor 30 bis 50). Insgesamt sollte nach einer Behandlung 4 Wochen dieser hohe Sonnenschutz aufgetragen werden (auch bei bedecktem Himmel). Ca. 6 Stunden nach der Behandlung kann auch mit einem Make up abgedeckt werden.