Light-Sheer

Light-Sheer: Epilationslaser

Operationsverfahren:

Mit dem Light-Sheer-Epilationslaser können dunkle Haare dauerhaft epiliert (entfernt) werden. Es kommt zu einer Erwärmung des Haarschaftes bis hin zur Haarwurzel, was dann zu einem Absterben des behandelten Haares führt. Nur Haare in der so genannten Wachstumsphase können vom Laserstrahl epiliert werden. Haare in der Ruhephase wachsen nach einigen Wochen wieder nach. Aus diesem Grunde müssen mehrere Sitzungen im Abstand von einigen Wochen oder Monaten durchgeführt werden. Bisher kann auf einen mehrjährigen Zeitraum zurückgeblickt werden (ab 1997). Ob Haare später wieder nachwachsen, kann derzeit noch nicht beantwortet werden.

Die Epilation ist dann besonders effektiv, wenn die Haare dunkel und dick sind und die Haut hell ist. Eine 100%-ige Entfernung kann allerdings nicht erreicht werden. Bei dunklen stacheligen Haaren benötigt man in der Regel ca. 3 Behandlungen zur Entfernung von 60 bis 80 %, und ca. 5-7 Behandlungen zur Entfernung von fast 100 % der Haare. Selten ist eine einmalige Nachbehandlung alle 12 Monate angebracht.

Komplikationen bzw. Nebenwirkungen:

Postoperativ können brennende Schmerzen, eine Schwellung und eine Rötung im behandelten Bereich auftreten. Dies klingt in der Regel nach 1 - 2 Tagen wieder ab.

Betäubung:

Eine örtliche oder allgemeine Betäubung ist nicht unbedingt erforderlich. Der Eingriff führt zu einem Stechen und zu einem Wärmegefühl während der Behandlung. An empfindlichen Körperpartien, vor allem im Gesichtsbereich und in der Bikinizone ist es sinnvoll eine Stunde vor dem eigentlichen Lasertermin eine Betäubungscreme aufzutragen.

Zupfverbot:

Mindestens eine Woche vor der Behandlung dürfen die Haare nicht mehr gezupft oder mit Heißwachs epiliert werden. Eine Rasur hingegen ist erlaubt, am besten 2 - 3 Tage vorher, damit die Haare erkennbar sind.