Botulinumtoxin

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist eine Substanz, die die Freisetzung eines Botenstoffes zur Auslösung von Muskelkontraktionen blockiert.  Diese Substanz wird direkt in die Muskulatur gespritzt und bewährt sich seit Anfang der 80er Jahre in der Behandlung von Lidkrämpfen, dem sog. Schiefhals u. bei der Armspastik. Für diese Anwendungsgebiete sowie für die Behandlung der mimischen Zornesfalten (Glabellafalten) ist Botulinumtoxin vom zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel u. Medizinprodukte zugelassen.

Wie wirkt Botulinumtoxin? 

Durch Überaktivität der mimischen Muskulatur bilden sich oft tiefe Zornes- oder Stirnfalten sowie Krähenfüße. Botulinumtoxin-Injektionen in die betreffenden Gebiete lähmen vorübergehend die dortigen Muskeln und verleihen dem Gesicht einen entspannten und freundlichen Ausdruck. Die Falten glätten sich oder verschwinden vollständig. Ein Runzeln der behandelten Gebiete ist nicht mehr möglich. Die Behandlungsmethode ersetzt nicht andere Möglichkeiten der Faltenkorrektur wie Implantation mit Auffüllmaterialien oder Lasertherapie.

Wann und wie lange wirkt Botulinumtoxin? 

Der erste Effekt der Behandlung wird nach 48 bis 72 Stunden sichtbar sein, der maximale Effekt wird nach etwa 1 - 2 Wochen eintreten. Ihr Gesichtsausdruck wird entspannter aber weiterhin sehr natürlich und keineswegs maskenhaft sein. Das Resultat der Injektionen hält im Allgemeinen für einen Zeitraum von  4 - 6 Monaten an, so dass die Behandlung nach dieser Zeit wiederholt werden muss. Bei regelmäßiger Therapie muss Botulinumtoxin immer seltener gespritzt werden. Ein nachhaltiger Effekt - bis zu 1 Jahr - wird durch Wiederholungsbehandlungen erzielt.